Vorteile von Essens- / Mealpreperation Taschen

Iso-Bag

Essenstaschen bzw. “Mealbags” werden immer beliebter und populärer. Zahlreiche Hersteller haben Sie mittlerweile in Ihrem Sortiment. Ursprünglich aus den USA, sind Sie hier mittlerweile auch sehr gut erhältlich und vertreten. Aber wozu eignen Sich die leicht im Sporttaschen-Look aussehenden Taschen?

 

Mealbags bzw. Essenstaschen sind, wie der Name schon sagt, für den Transport von Lebensmitteln – speziell für verpackten Kunststoffbehältern / Tupperware und Getränkeflaschen / Shaker – vorgesehen.

 

Ich selber habe schon früh angefangen, mein Essen vorzukochen und dieses dann für den Arbeitstag oder Ausflüge mitzunehmen, damit dieses zur Verfügung steht und ich nicht auf Fastfood oder ähnliches ausweichen muss. Das Essen habe ich vorher in einem handelsüblichen Rucksack oder Stoff-Tüten mitgenommen. Die Nachteile waren schon früh bemerkbar – der Platz. Immer wieder kam es zu Platzproblemen, da die Behälter bzw. Getränkeflaschen sehr viel Stauraum in einem Fach beanspruchen. Schnell kam mir auch der Gedanke, dass ein Rucksack nicht für diese Art von Transport geeignet und ausgelegt ist.

 

Ich kam dann zufällig über ein Trainingsvideo auf ein Produkt des Herstellers Isolator Fitness. Ein Hersteller von Mealbags aus den USA, welcher auch auch einen Vertriebszweig in Deutschland hat.

 

Ich entschied mich nach reichlicher Überlegung für das Produkt “Iso-Bag”, da das Produkt für mich die optimale Aufteilung von Platz und Fächern hatte. Man muss sich zudem auch für eine Größe entscheiden. Es gibt die Mini-Variante, die meiner Meinung nach wirklich zu klein für diesen Zweck ist und sich nicht sonderlich als Mealbag eignet (höchstens für den Transport von 1-2 Sachen, wofür man dann aber nicht extra eine Mealbag benötigt). Außerdem gibt es die Small-Variante, welche für 3 Essensportionen vorgesehen ist. Zudem gibt es noch die Large-Variante, welche für 6 Essensportionen vorgesehen ist und schon fast an eine Sporttasche, aufgrund der Länge der Tasche, erinnert.

 

Ich habe mich persönlich für die Large Version entschieden, welches vermutlich die Wahl der Wahl für Männer darstellen sollte. Frauen, mit einem durchschnittlichen Nahrungsvolumen, würde ich die Small-Variante empfehlen.

 

In der Mitte der Tasche befindet sich das Hauptfach, das sehr viel Stauraum – vor allem in der Tiefe – aufweist. Seitlich sind zwei Netzbehälter, z.B. für Shaker oder Trinkflaschen integriert. Außerdem sind oben und an beiden Seiten noch zusätzliche Taschen mit einem Reißverschluss vorhanden, um zusätzliche Dinge wie Gewürze, Nahrungsergängzungsmittel oder etc. darin zu lagern. Am oberen Ende hat man eine praktische Trageschlaufe aus Kunststoff, welches ein angenehmes längeres Tragen ermöglicht.

 

Ein zusätzlicher Pluspunkt sind die Einschubmöglichkeiten für Kühlpads, die wie die Kunststoffbehälter auch mitgeliefert werden. Dies ermöglicht das Essen für absehbare Zeiträume noch nachzukühlen. Das innere der Fächer besteht aus einem glatten Kunststoffmaterial, welches leicht abwischbar ist. Die Tasche an sich habe ich unter einem sehr schonenden Waschgang auch schon mehrfach in die Waschmaschine stecken können – alles soweit ohne Probleme (30°!).

 

Ich habe meine Tasche seit über 4 Jahren im Einsatz und sie weist nur geringe Abnutzungsspuren auf. Diese sind in der Region um die Trageschlaufe sichtbar.

 

Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen eine Entscheidungshilfe für sogenannte Mealbags, bzw. Essenstaschen geben. Eventuell habe ich damit auch eine lang aufgeschobene Problemlösung aufgezeigt.

 

Anbei findet Ihr die beschriebenen Produkte, natürlich wird es auch andere gute Alternativen geben, die wie die IsoBag sicherlich auch ihren Zweck erfüllen werden.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *